Eröffnung des 4. Märchenfestivals in der Staatskanzlei

 

Am Donnerstag, dem 17. August 2017 fuhren unsere Kinder der „Sternenstunden“ aus den 2., 3. und 4. Klassen der Astrid-Lindgren-Grundschule gemeinsam nach Dresden.

 

Sie waren schon ein wenig aufgeregt, denn die Gruppe besuchte unseren Ministerpräsidenten Herrn Tillich in der Staatskanzlei.

 

In der Staatskanzlei trafen sich die Schüler/innen mit einer Klasse aus einem Dresdner Gymnasium in einem großen Raum und bestaunten die hohen Decken mit den Bildern, die Regale mit Büchern und die großen Fenster. Alle Kinder setzten sich auf Sitzkissen mit Märchenmotiven. Die Veranstalterin des Festivals vom Berliner Verein Märchenland, Frau S. Fischer begrüßte alle Anwesenden feierlich zur Eröffnungsveranstaltung des 4. Sächsischen Märchenfestivals. Dann las Herr Tillich, in einem gemütlichen Erzählsessel sitzend, das Märchen „Die weiße Schlange“ vor und die Kinder lauschten gespannt.

 

Die Kinder meinten am nächsten Tag:  Mia (4b): „Das Märchen hat mir gut gefallen und wir zeigten hinterher auch, dass wir die Geschichte verstanden haben.“  Auch allen anderen Kindern hatte das Märchen richtig gut gefallen, aber auch, dass sie danach Fragen stellen durften und ehrliche Antworten erhielten. Marek (4b) und Gustav (4b) fanden es toll, dass der Ministerpräsident sich für die Kinder Zeit genommen hatte und waren sich einig: „So etwas erlebt man ganz selten und es war schön, dass wir dabei sein durften!“

 

Die Kinder hatten sich vorher in den Gruppen Fragen überlegt und stellten sie dann frei heraus, Sarah (3c) fragte nach seinen Urlaubszielen, Oskar (3c) nach der Anzahl der Orte in Sachsen, Gustav (4b) nach seinem erfolgreichsten Tag als Ministerpräsident und Jessica (4b) nach seinen Gefühlen, als er gewählt wurde. Die Kinder erhielten auf jede Frage eine Antwort und waren stolz, dass sie am Ende jeder ein persönliches Autogramm erhielten.

 

Wir haben uns gefreut, einigen unserer Schüler/innen zeigen zu können, wie schön und treffend uns Märchen in unserem Leben ein Stück Wahrheit zeigen können und wir uns über Märchen auch besser kennenlernen können.